Themen und Positionen --> Olympiabewerbung


Traunsteiner Liste gegen Olympiabewerbung 2022




Nein, die Traunsteiner Liste ist nicht sportfeindlich. Sie will aber vor allem den Breitensport in der Region unterstützen, statt Spitzensport der Funktionäre. Was ist aus der olympischen Idee in den letzten 2 Jahrzehnten geworden? Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wurde eine immer mächtigere Organisation, die den ausrichtenden Regionen rücksichtsloses Befolgen ihrer Anforderungen aufzwingt. Das kann sogar gegen geltende Grundrechte verstoßen. Der Bundestag muss sich daher mit sogenannten Knebelverträgen des IOC und ihren Vertragsstrafen bei Übertretung befassen.

Die Traunsteiner Liste befürchtet wie bei der Bankenpleite, dass Gewinne gerne eingestrichen werden aber Verluste die Allgemeinheit zu zahlen hat. Verluste werden besonders durch den Erhalt oder durch die Beseitigung neu gebauter Wettkampfstätten entstehen und durch massive Eingriffe in vorhandene Infrastruktur. Aus dieser Erfahrung heraus sichert sich das IOC gegen spätere Ansprüche und Kosten durch Knebelverträge ab, die den Veranstaltern keinen Spielraum mehr lassen. Damit wird ein Bewerbungsgewinn zu einem Fluch!

Wie sieht es mit der Schneesicherheit in unserer Region aus? Klimaprognosen gehen im Chiemgau von 1-2 Monaten kürzeren geschlossenen Schneedecken pro Saison in den nächsten Jahrzehnten aus. Dennoch muss Schnee für die Olympiade da sein - das lässt sich das IOC vertraglich zusichern. Dies geht dann mit Sicherheit zu Lasten unserer Region.

Was nützen uns in Zukunft tolle Wintersportanlagen, wenn es keine Winter mehr geben sollte? Die Chancen unserer Region liegen zukünftig außerhalb des Winters. "Hitzeflüchtlinge" von südlich der Alpen werden eine neue Zielgruppe im Sommer werden, wie von Fachleuten vorhergesagt wurde.

Umweltverträglicher Breitensport ist in der warmen Jahreszeit außerdem leichter anzubieten als im Winter mit seiner meist autoabhängigen Infrastruktur. Das zeigen auch viele Beispiele aus Wander- und Radfahrregionen, wo die Rolle des Autos zurückgedrängt wird und die Gäste das honorieren. In Zeiten des Klimawandels wird Schneesport im Chiemgau so unsicher wie Eislauf auf dem Chiemsee und allenfalls Luxus für Extremhochlagen. Das kann auch eine noch so bombastische Olympiaausrichtung nicht mehr ändern!

Die Traunsteiner Liste empfiehlt daher, beim Bürgerbegehren gegen eine Olympiabewerbung zu stimmen.

Für die Traunsteiner Liste: Peter Blumenthal

  © 2018 · Joerger · E-Mail email senden